Der Frühling erwacht…

landschaft landscape nature natur landscapephotography naturephotography landschaftsfotografie clouds photography sommer himmel wolken tree naturelovers summer blumen blume pflanzen

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,landschaft landscape nature natur landscapephotography naturephotography landschaftsfotografie clouds photography sommer himmel wolken tree naturelovers summer blumen blume pflanzen
Im Tale grünet Hoffnungsglück;
Der alte Winter, in seiner Schwäche,
Zog sich in rauhe Berge zurück.
Von dort her sendet er, fliehend, nur
Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
In Streifen über die grünende Flur.
Aber die Sonne duldet kein Weißes,
Überall regt sich Bildung und Streben,
Alles will sie mit Farben beleben…

So beschrieb bereits der Meister der Dichtkunst, Johann Wolfgang von Goethe, die nun herannahende Zeit – der Frühling ist da! Lange haben wir gewartet, bis die Erde aufbricht, die ersten Frühblüher aus ihrem Schlaf erwachen und der Winter vertrieben wird. Dies gab mir Anlass, mich der Makrofotografie zu widmen und Schneeglöckchen, Narzissen, Krokusse und Tulpen zu fotografieren.

Eine Vielzahl an Pflanzen fallen unter den Begriff der Frühlingsgeophyten, welche im Volksmund auch Frühblüher genannt werden. Etwa 60 verschiedene Arten zählen dazu, wobei vermutlich das Schneeglöckchen und die Krokusse uns am bekanntesten erscheinen. Hingegen eher unbekannt sind der Schuppenwurz, Pestwurz oder das Milzkraut.

Doch was genau macht einen Frühblüher zum Frühblüher?

landschaft landscape nature natur landscapephotography naturephotography landschaftsfotografie clouds photography sommer himmel wolken tree naturelovers summer blumen blume pflanzenDas Herzstück dieser Pflanzen ist die Zwiebel. Da im Frühling die Möglichkeit der Fotosynthese nur eingeschränkt möglich ist, bedienen sich diese Pflanzen eines faszinierenden Tricks der Speicherung von sogenannten Reservestoffen in dieser Zwiebel. Während sich die Nährstoffe in der wärmeren Jahreszeit dort anreichern, stehen sie so den zarten Pflanzen in der kalten Jahreszeit wieder zur Verfügung. Sehr komplex und doch gewitzt, wie ich finde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.