landschaft landscape nature natur landscapephotography naturephotography landschaftsfotografie clouds photography germany fotografie deutschland sky travel sommer himmel wolken tree naturelovers summer berge sonnenuntergang see autobahn wald wasser elbsandstein sandstein meer meißen meissen rumänien vulkan meerboden stroh heu mond erde

Farben in der Fotografie

Eines der wichtigsten Gestaltungsmittel in der Fotografie ist die Farbe bzw. die Farbgestaltung. Farben vermitteln Emotionen, so steht beispielsweise Grün für Harmonie, Blau für Entspannung, Rot wirkt anregend oder Violett lustmindernd. Um Farben zu verstehen, müssen Wir zurück an den Anfang der Malerei gehen: zur Theorie der Farbenlehre.

 

Viele Maler, Gelehrte, Dichter und Wissenschaftler haben sich mit Farben beschäftigt. Die berühmtesten Farbforscher sind wohl Goethe, Newton und Boutet. Vielleicht erinnert Ihr Euch noch an die Farbenlehre in der Schule; welche Farben es im Farbkreis nach Johannes Itten gibt und in welchem Zusammenhand sie stehen? Den Mittelpunkt des Farbkreises bilden die drei Grundfarben Rot, Gelb und Blau. Aus diesen drei Farben lassen sich alle weiteren Farben, die wir kennen, mischen. Rot und Gelb ergibt Orange, Blau und Rot ergibt Violett und Gelb und Blau ergibt Grün. Aus diesen mischt man wiederum andere Farben und so weiter.

Farben, die sich im Farbkreis gegenüberliegen nennt man Komplementärfarben. Diese passen besonders gut zueinander und erzeugen eine harmonische Bildwirkung.

IMG_20190328_195448-2.jpg

Aber kommen wir zurück zu den Farben der Fotografie. Ihr denkt vielleicht, Farben kann ich nicht beeinflussen, da das Motiv bereits seine festgelegte originäre Farbe besitzt. In der Portraitfotografie kann man jedoch das Bild dahingehend beeinflussen, dass man den Hintergrund passend zur Kleidung des Models, welches Ihr fotografieren möchtet, aussucht. Fotografiert Ihr kleine Gruppen oder Familien führt eine farbliche Abstimmung der Kleidung zu einem harmonischen Bild.

Die Stimmung des Bildes könnt Ihr ebenso mittels des Weißabgleichs in Eurer Kamera bestimmen. Ein wichtiger Wert dabei ist die Farbtemperatur. Farben mit einer niedrigen Farbtemperatur von beispielsweise 2000 Kelvin wirken eher warm. Solche Farben erscheinen rötlich oder gelb. Je höher der Wert der Farbtemperatur steigt, umso kälter wirkt das Bild und bekommt eher einen Blaustich.

Viel Spaß beim Austesten und Vergleichen!

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.