Wohngebäude Fährmannstraße, Meißen

urbex abandonedabandonedplaces decayurbanexploration photographyurbexworld junkies urbandecaylostplace abandonedafterdarkrenegade urbanexploringurbexphotography exploringseekers urbanexplorer kingsutopia ruins abandonedhouseforgotten

Der Schlüssel wird ins Schloss geschoben, zweimal gedreht und wir befinden uns in den Wohngebäuden der Fährmannstraße Eins bis Drei. Mitten in der Stadt und direkt an der Triebisch gelegen stehen die fünfgeschossigen Wohngebäude. Unmittelbar nebenan befindet sich ein kleiner Park.

Wir stehen im großen Eingangsbereich. Rechts führt ein breiter Treppenaufgang in die nächste Etage. Links an einer Tür steckt eine Axt – wer weiß, wozu diese benötigt wird. Geradeaus ist ein Gang, der zum Innenhof und dem Keller führt.

Wir durchstreifen die Gänge in den alten Gemäuern und finden in der Nummer Zwei meist nur leere Wohnungen mit Kachelöfen. Auf dem Dachboden allerdings gibt es hier einiges zu entdecken: neben einem alten Radio, einem Fahrrad, einem alten Bettgestell sowie verschiedenen Regalen finden wir eine kleine Werkstatt.

Ein super Motiv für ein Stilllife mit vielen Details! Vom Dachboden aus kann man auf die „Terrasse“ gehen. Hier ist allerdings Vorsicht geboten, da der Boden etwas nachgibt.

Wie in den meisten Lost Places hinterlässt auch hier die Witterung ihre Spuren an diesem Gebäude. Das Dach ist teilweise durchweicht und rottet vor sich hin. Durch den einbrechenden Regen wird auch die Decke im Gebäude schutzlos angegriffen und fault. Die Standfestigkeit einiger Mauern ist ebenso eher fragwürdig als sicher – einige sind eingebrochen, rissen tiefe Löcher in das Haus.

Im zweiten Gebäude der Hausnummer Eins offenbarte sich uns ein Paradies für jeden Lost-Place- Fotografen – hier lassen die vielen verschiedenen Motive unsere Herzen regelrecht höherschlagen. In das Gebäude selbst kommt man über den Innenhof. Hier finden wir auf dem Boden neben vielerlei Müll auch altes Spielzeug, Holz und Fahrradgestelle. Doch auch die Natur ist bestrebt, sich eben diesen zurückzuholen – ist der Hof teilweise asphaltiert, durchbohren bereits tiefe Baumwurzeln den Boden und brechen den Bitumen auf.

Im Erdgeschoss befanden sich ehemals Laden- bzw. Geschäftsräume. Hier steht noch ein alter Tresor, der bedauerlicherweise dem Vandalismus zum Opfer gefallen ist. In den oberen Etagen befinden sich noch Wohnungen, die zum Teil möbliert sind. Alle Wohnungen haben Außentoiletten, oftmals noch sehr rustikal und nicht mit dem heutigen Standard einer Keramiktoilette zu vergleichen. Die Küchen waren mit den klassischen „Herd-Ofenkombinationen“ der 80er- und 90er-Jahre ausgestattet, welche wir heute noch vorfinden. In jeder Wohneinheit befinden sich alte Kachelöfen, bei denen teilweise die Ofentüren durch Schrottdiebe herausgebrochen und entwendet wurden.

Der ganze Gebäudekomplex steht unter Denkmalschutz und für die Stadt Meißen bestehen daher sehr hohe Hürden, ein neues Wohnkonzept zu etablieren. Soweit ich in Erfahrung bringen konnte, soll im Jahre 2022/ 2023 eine Sanierung stattfinden.

Ein Dank nochmal an die Stadt Meißen für den Zugang zum Gebäude an dieser Stelle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.