produktfoto produktfotografie werbefotografie stilllife stillife

streichholz001 (2)Kameraeinstellungen einfach erklärt

Als Fotografenneuling hat man es nicht immer leicht und kann schnell mit den vielen Einstellungen an der Kamera überfordert sein. Neben der Blende, Belichtungszeit und dem ISO-Wert finden wir im Menü eine große Auswahl von Einstellungsmöglichkeiten. Damit Ihr nicht den Überblick verliert und schnell gute Resultate erzielt, erzähl ich Euch in diesem Blogbeitrag die vier wichtigsten Einstellungen die Ihr vornehmen müsst und was dahinter steckt.

1. Der Bildfolgemodus
Im Bildfolgemodus könnt wählen, wie Eure Kamera ein Bild auslöst. Man unterscheidet in:

  • Einzelbildaufnahme: jedes Bild wird nach separatem Knopfdruck erstellt
  •  Serienaufnahme: Knopf halten und die Bilder werden, solange Ihr diesen drückt, erstellt
  • Zeitverzögerung: das Einzelbild wird nach der voreingestellten Zeit erstellt

2. Der Fokusmodus
Um Eurem Bild die richtige Schärfe zu verleihen, müsst Ihr den richtigen Fokuspunkt setzen. Die Kamera unterstützt Euch im AutoFokus-Modus dabei. sdrWählt für ein einzelnes Bild den AF-A-Modus und die Kamera stellt automatisch den „optimalen“ Fokuspunkt ein. Für Objekte, die sich schnell bewegen wie Tiere, Autos oder Menschen beim Gehen, ist der AF-C-Modus einzustellen. Dieser führt den Autofokus nach und bleibt auf dem fokussierten Objekt. Um allerdings die volle Kontrolle über Euer Bild zu bekommen, nutzt am besten keinen Autofokus.

3. Das Fokusfeld
Das Fokusfeld bestimmt, an welcher Stelle der Autofokus den Fokuspunkt setzt. sdrWir können zwischen den Einstellungen Breit, Feld, Mitte oder Spot wählen. Die Einstellung ‚Breit‘ setzt mehrere Fokuspunkte im Bild. Die Kamera errechnet für sich selbst den bestmöglichen Schärfebereich. Bei dieser Methode ist das Gesamtbild scharfgestellt, jedoch nicht das einzelne Objekt, welches Ihr vielleicht fokussieren wollt. In der Einstellung ‚Feld‘ legt Ihr fest, welcher Bereich des Bildes scharfgestellt werden soll. Die Einstellungen ‚Mitte‘ und ‚Spot‘ funktionieren ähnlich – beide nutzen einen Fokuspunkt, den Ihr scharfstellen könnt. Der Unterschied bei den zwei Arten ist, dass Ihr in der Einstellung ‚Spot‘ den Fokuspunkt im Bild verrücken könnt um beispielsweise bei der Portraitfotografie den Fokuspunkt auf die Augen legen und somit die optimale Schärfe für diese Situation zu gewähren.

4. Die Messmethode
sdrDie Messmethode bestimmt die Helligkeit Eures Bildes. Um eine optimale Belichtung zu erlangen, kann man hier auf drei verschiedene Messmethoden zurückgreifen. Im ‚Multi-Mode‘ wird die Belichtung im gesamten Bildausschnitt gemessen, im Modus ‚Mittig‘ nur im mittigen Bereich des Bildes und im Modus ‚Spot‘ erfolgt die Messung am voreingestellten Messpunkt im Bild.

>>> Wenn Euch der Beitrag gefallen hat, würde ich mich freuen, wenn Ihr diesen mit Euren Freunden teilt und einen Kommentar da lasst <<<